SolarEdge lässt die Sonne länger scheinen

Der globale Markt für Solarenergie wächst rasant: Allein zwischen 2017 und 2020 stieg die Leistung der weltweiten Photovoltaikanlagen um knapp 90 Prozent auf 760 Gigawatt. Doch die Effizienz vieler Anlagen ist nicht optimal. Hier kommt SolarEdge Technologies ins Spiel. Das israelische Unternehmen bietet Steuerungselemente für die Optimierung von Solaranlagen. Mit dem seit 2006 gewonnen Know-how bedient SolarEdge auch noch andere Sektoren wie die E-Mobilität oder den Batterie-Sektor. Genau hier liegt auch das weitere Potenzial des jetzt schon fast 14 Milliarden Dollar schweren Solarunternehmens.

SolarEdge Technologies ist eines der führenden Solarunternehmen der Welt mit annähernd 4.000 Mitarbeitern und Aktivitäten in rund 130 Ländern. Das Unternehmen bietet das Design, die Produktion und den Verkauf von Wechselrichtern und Leistungselektronik für Solaranlagen und Elektromobilität.

Damit liefert es hochspezielle Hightech-Komponenten für die Solarindustrie. Diese führen schlicht und einfach dazu, dass die Solaranlagen effizienter laufen. In diesem speziellen Segment der Zulieferer der Solarindustrie ist SolarEdge mit weitem Abstand das wichtigste Unternehmen auf dem US-Markt. Vor dem Hintergrund der aktuellen Pläne zum Ausbau der Solarindustrie in den USA ist SolarEdge hervorragend positioniert.

Der klare Wettbewerbsvorteil von SolarEdge lässt sich anhand der grundlegenden Arbeitsweise von Photovoltaikanlagen erklären. Diese bestehen in der Regel aus drei Hauptbestandteilen:

  • den Solarmodulen, in denen das Sonnenlicht in Strom umgewandelt wird, den Wechselrichtern, die diesen Strom in Wechselstrom umwandeln sodass er ins Netz eingespeist werden kann und der Infrastruktur zur Einspeisung des Stroms.

Klassische Solaranlagen verfügen über zentrale Wechselrichter. Verschiedene Solarmodule liefern den Gleichstrom an eine Zentrale, die dann wiederum den Strom weitergibt. Diese Systeme haben ein grundsätzliches Problem mit dem schwächsten Teil der Verbindung: Wenn es nur Probleme bei nur einem Modul gibt, wird so der Output der gesamten Anlage negativ beeinflusst. Ein solches System ist anfällig dafür, nicht die optimale Leistung zu liefern.

 

Die Power-Optimizer von SolarEdge werden auf der Unterseite der Solarmodule montiert. © Foto: solaredge.com

SolarEdge stärkt die Effizienz von Solaranlagen

 

Genau hier kommen die Power-Optimizer von SolarEdge ins Spiel. Diese Optimizer sind elektronische Bauteile, die auf jedes Solarmodul aufgesetzt werden und so die Module individuell steuern. So kann das System von den einzelnen Modulen getrennt werden und das ermöglicht einen deutlich effizienteren Einsatz der Solarmodule. Das macht Power-Optimizer zur wichtigsten Basistechnologie für die Solarbranche in der Zukunft. Tatsächlich ist das Marktpotential in diesem Bereich sehr gut und SolarEdge-Bauteile werden zu mehr als 95 Prozent in neuen Anlagen verbaut. –nicht nur für neue Anlagen, sondern auch für die Optimierung von schon bestehenden Systemen.

 

USA: Solarmarkt steht erst jetzt vor dem Durchbruch

 

Die langfristigen Perspektiven für Solarenergie sind in den USA sehr gut. Bei der Dekarbonisierung des Strommarktes spielt die Solarenergie eine große Rolle. Mehr als 96 Prozent der alternativen Energieproduktion in den USA wird 2022 aus den Bereichen Solar und auch Wind kommen. Nach Angaben des US-Energieministeriums hat die Solarenergie das Potenzial, künftig bis zu 40 Prozent des US-Energiebedarfs zu decken. Dazu erklärt die US-Energieministerin Jennifer Granholm: „Die Solarenergie ist unsere preiswerteste und am schnellsten wachsende Quelle für alternative Energien und sie hat das Potenzial, bis 2035 alle Haushalte mit Strom zu versorgen. Um diese glänzende Zukunft zu erreichen, bedarf es eines massiven und gerechten Einsatzes erneuerbarer Energien und einer starken Dekarbonisierungspolitik - genau das, was im parteiübergreifenden Infrastructure Investment and Jobs Act und in Präsident Bidens Build Back Better-Agenda festgelegt ist.“

Wie groß das Potenzial bei dieser Entwicklung ist, verdeutlichen die folgenden Marktdaten von 2020 aus den USA: Zwar wurde die Rekordmenge von 15 Gigawatt an neuen Solaranlagen installiert und die Gesamtmenge auf 76 Gigawatt ausgebaut. Doch das entspricht bislang gerade einmal 3 Prozent des aktuellen Stromangebots in den USA. Um also die Ziele der Biden-Regierung aktiv umzusetzen, müsste das jährliche Ausbauvolumen der Solaranlagen vervierfacht werden. Daraus ergäbe sich auch ein massiver Schub für die Branche. In Zukunft könnten bis zu 1,5 Millionen Menschen in der Solarbranche beschäftigt wären.

 

Der weltweite Energiebedarf steigt

 

Der gesamte weltweite Energiebedarf wird sich bis zum Jahre 2035 verdoppeln. Bis 2050 ist sogar eine Verdreifachung des Energiebedarfs möglich. Das hat der Think-Tank LaRouche PAC ermittelt. Der sicheren Energieversorgung kommt dabei eine ganz besondere Rolle zu und die Solarenergie ist dabei ein ganz wichtiger Pfeiler. Derzeit macht die Sonnenenergie nach Angaben der Internationalen Energie Agentur (IEA) im Energiemix rund 11 Prozent aus. Laut aktueller Studien ist es gut möglich, dass die Solarenergie den Marktanteil massiv ausbauen wird und mit 38 Prozent im Jahre 2050 die wichtigste Energiequelle sein wird.

Der Einsatz von Solarmodulen wird weiter an Attraktivität gewinnen – auch wegen der sinkenden Preisen für die Solarmodule und die Batterien. Die Konstruktionskosten im Solarbereich sind schon in den Jahren von 2013 bis 2017 um 37 Prozent gesunken, haben die Experten von Linchpin SEO herausgefunden.

 

Das Unternehmen ist mit 4.000 Mitarbeitern aktiv und die Produkte werden in rund 130 Ländern angeboten. © Foto: solaredge.com

SolarEdge gut positioniert für weiteres Wachstum

 

Unsere grundlegende Investment-These bei SolarEdge stützt sich auf das weitere schnelle Wachstum der Solarbranche und den Anstieg der Elektromobilität. In den Jahren von 2016 bis 2020 schaffte SolarEdge ein durchschnittliches jährliches Umsatzwachstum von 31,4 Prozent. Die strategischen Wachstumstreiber in den kommenden Jahren sind die geographische Expansion, die Weiterentwicklung der bestehenden Segmente und der Ausbau der Marktanteile. Gerade bezogen auf die Marktanteile waren die vergangenen 10 Jahre sehr erfolgreich: Noch 2014 rangierte SolarEdge in der globalen Rangliste der Wechselrichter-Anbieter auf Platz 10. Bis 2017 gelang schon der Sprung auf Platz vier und auch 2020 hat SolarEdge den 2018 erreichten Spitzenplatz erneut verteidigt. Das haben die Marktexperten von IHS ermittelt. Genau hier liegt auch der wirtschaftliche Burgraben von SolarEdge, weil das Unternehmen zum einen der wichtigste Anbieter in diesem so wichtigen Marktsegment ist. Zum anderen ist SolarEdge nicht vom hohen Preisdruck bei Modulanbietern betroffen, sondern liefert wichtige Komponenten.

Zudem deutet sich ein Zusammenwachsen des häuslichen Strom- und Verbrauchsmanagements über smarte Wechselrichter und Leistungselektronik an. Unserer Einschätzung nach baut sich gerade in diesem Segment neues Potenzial zur Entwicklung wiederkehrender Umsatzprofile auf.

Und auch unter Nachhaltigkeitsaspekten ist SolarEdge eine gute Investition. Bei den Treibhausgas-Emissionen ist es möglich, den direkten Einfluss des Unternehmens zu bestimmen. Auf Basis der 2020 verkauften Wechselrichter-Systeme hätte der Strombedarf von 737.000 Häusern gedeckt werden können, so hat es das Unternehmen im aktuellen Geschäftsbricht ausgerechnet. Damit haben die SolarEdge-Produkte an dieser Stelle 4,4 Millionen Tonnen Treibhausgase eingespart.

Seit unserem Einstieg bei SolarEdge ist die gesamte Industrie massiv und auch stabil gewachsen. Dennoch bleiben die Schwankungen in der Solarbranche weiterhin hoch. Diese Schwankungen sind charakteristisch für die Branche, weil die Verbreitung der Solarenergie oft an Subventionen hing, und so auch die Umsätze schwanken, doch mittel- bis langfristig deuten die Zeichen bei SolarEdge vor allem auf weiteres Wachstum.

 

Heiko Böhmer

Heiko Böhmer

Heiko Böhmer verfügt über mehr als 20 Jahre Finanzmarkterfahrung. Als Kapitalmarktstratege bei Shareholder Value Management zeigt er, wie wirtschaftliche Entwicklungen und Anlagetrends zusammenhängen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf den Einzeltiteln und den Aktienstrategien von Shareholder Value Management.