Drucken

Pressemeldung 15. Dezember 2011

Vorweihnachtliche Bescherung
Trotz der Trauer um den Stifter geht die Arbeit weiter
Diakonische Einrichtungen in Thüringen erhalten noch Zusagen über 89.500 € für dieses Jahr

Share Value Stiftung hebt Fördervolumen 2012 für Thüringen auf 300.000 € an.

Mit den bereits ausgereichten 185.000 € und den nun bereitgestellten Beträgen vergibt die Stiftung in diesem Jahr insgesamt 274.000 € im Bereich der Diakonie Thüringen. Noch dieses Jahr erhalten folgende Einrichtungen, die der Diakonie Thüringen angeschlossen sind, Gelder aus dem Stiftungsvermögen:
 
Die Christliche Lebenshilfe „Die Ranch" in Teichwolframsdorf erhält als Anschubhilfe für die Einstellung einer Mitarbeiterin einen einmaligen Zuschuss in Höhe von 6.000 €.
Die Ranch gibt Suchtkranken, denen die öffentlichen Zuschussgeber keine Kuren mehr in Fachkliniken bewilligen, da sie als „austherapiert" gelten, die Möglichkeit zur Behandlung ihrer Sucht-Abhängigkeit, junge Leute erhalten dabei auch die Möglichkeit zum Erwerb eines Berufsabschlusses.

Die Mühlhäuser Werkstätten erhalten für das Projekt „Anleitung zur Selbständigkeit" für die Mitarbeiter der „Wohnstätte Albert Schweizer" für das zweite Jahr einen Zuschuss in Höhe von 8.500 €.
Als besonderes Projekt mit "innovativem" Charakter wird diese Fortbildung vom Diakonischen Werk besonders empfohlen. Der Niederländer Willem kleine Schaars hat aus seinem Jahrzehnte langen Umgang mit geistig Behinderten ein Konzept für das Leben mit diesen Menschen entwickelt, nach dem in viel stärkerem Maße, als es bisher geschieht, ihre Sichtweise in die Arbeit mit ihnen einbezogen wird.

Die Diako Diakonie-Verbund Eisenach gGmbH erhält für die Einrichtung einer Lehr- und Therapieküche im Berufsbildungsbereich einen Zuschuss in Höhe von 8.000 €.
Die Bundesagentur für Arbeit hat um einer qualifizierten Ausbildung behinderter Menschen willen die Anforderungen an die berufliche Bildung in den Werkstätten für Behinderte erhöht. In diesem Zusammenhang setzt der Diakonie-Verbund Eisenach einen neuen Schwerpunkt im Bereich Dienstleistung/ Hauswirtschaft/ Catering.

Die Diako Westthüringen gem. GmbH erhält für die Erstausstattung eines Fitnessraums für die Sporttherapie in Eisenach einen Zuschuss in Höhe von 6.500 €.
In der Sportgruppe der Einrichtung arbeiten 3 Mitarbeiter wöchentlich mit ca. 400 Menschen mit geistiger, körperlicher und/oder seelischer Behinderung. Für das Kraft- und Fitnesstraining und das Training an speziellen Sportgeräten wird eine ca. 100 qm große Fläche zu einem Sport- und Fitnessraum umgebaut. Die Stiftung bezuschusst die Anschaffung von Geräten.

Der Verein Mühlhäuser Werkstätten erhält im Anfangsjahr seiner neu eingerichteten „Freien integrativen Grundschule" für eine 0,5 Erzieherstelle einen Zuschuss in Höhe von 11.000 €.
Die Mühlhäuser Werkstätten betreiben seit 1996 eine Förderschule mit dem Schwerpunkt „geistige Entwicklung" mit den Spezialisierungen „Autismus" und „Schüler mit hohem Unterstützungsbedarf". In der „Freien integrativen Grundschule", die unter dem Dach der Förderschule eingerichtet ist und die jetzt ihre Arbeit aufnimmt, werden zurzeit drei behinderte Kinder mit nichtbehinderten Schülern gemeinsam unterrichtet. Im vorliegenden Fall wird für die Schule eine zusätzliche halbe Erzieherin benötigt. Deren Arbeit bezuschusst die Stiftung.

Die Diako Diakonie Verbund Eisenach gGmbH erhält zur Ergänzung der Ausstattung in der Tagesstätte für seelisch behinderte Menschen „Haus Horizont" in Bad Langensalza einen Zuschuss in Höhe von 4.000 €.
Da die Tagesstätte 2003 mit einer Kapazität von 6 Plätzen eröffnet worden ist, die Kapazität aber seit Juni 2011 auf 18 Plätze aufgestockt ist, ist ein Umzug in ein neues Gebäude vorgesehen. Für die neuen Räumlichkeiten sind ergänzende Ausstattungsgegenstände notwendig.

Die Diakonie Ostthüringen gGmbH erhält für ihr Beratungsprojekt für Arbeitslose im Landkreis Altenburg einen einmaligen Zuschuss in Höhe von 4.500 €.
Seit August 2004 gibt es im Landkreis Altenburg, der von hoher Arbeitslosigkeit betroffen ist, eine Beratung durch fünf Ehrenamtliche in den Orten Altenburg, Schmölln und Meuselwitz für Hartz IV – Empfänger. Neben fachlicher Unterstützung bei Antragstellung und Überprüfung von Bescheiden usw. werden die Klienten auch allgemein in ihrer schwierigen sozialen Existenz beraten.

Die Diakonie Werratal gGmbH erhält für ihr in diesem Jahr neu eröffnetes Seniorenheim „Am Schloss" in Schmalkalden für die Anschaffung einer Beamer-Anlage einen einmaligen Zuschuss in Höhe von 5.000 €.
Das Heim mit seinen 80 Plätzen wird gut angenommen. Nach sieben Monaten sind 72 Plätze belegt. Es fehlt aber noch Manches an Ausstattungsgegenständen. So möchten sie eine Beamer-Anlage insbesondere für Vorträge, Diashows und Kinonachmittage anschaffen.

Das Diakonische Werk Eichsfeld – Mühlhausen erhält für seine Lebensmittelausgabestelle „Mühlhäuser Tafel" und für seine „Kindertafel" in Mühlhausen einen einmaligen Zuschuss in Höhe von 2.500 €.

Weitere Zusagen über 33.500 € für den Bereich der Diakonie Thüringen wurden in Aussicht gestellt:
- Zuschuss zur Obdachlosenarbeit
- Unterstützung für Mittagstische und Kindertafeln
- Förderung gemeinde- und gemeinwesenorientierter Ansätze

Share Value Stiftung hebt Fördervolumen 2012 für Thüringen auf
300.000 € an

Die Stiftung hat ihr Vermögen weiterhin ausschließlich in Aktien angelegt und finanziert alle Fördermaßnahmen mit den ihr daraus zufließenden Dividenden. Durch die Beteiligung an ertrags- und substanzstarken Wirtschaftsunternehmen sind der Vermögenserhalt und die Ertragskraft nachhaltig gewährleistet. Spekulative Investments in Derivate und „Verbriefungen" aller Art sind tabu. Diese Strategie hat sich gerade in den Turbulenzen auf dem Finanzmarkt bewährt und verhilft dazu, dass das Fördervolumen 2012 auf 300.000 € für den Bereich der Diakonie Thüringen erneut angehoben werden kann.

Die im November 2003 als kirchliche Stiftung mit Sitz in Eisenach gegründete Stiftung geht auf eine private Initiative von Günter Weispfenning, einem Aktienanalyst aus Hessen und Bruder des ehemaligen Rechtsdezernenten der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Thüringen, Walter Weispfenning, zurück. Günter Weispfenning verstarb im Alter von 70 Jahren Anfang November diesen Jahres. Er hat das Stiftungsvermögen in Millionenhöhe aus Aktieninvestments bereitgestellt. Die Arbeit der Stiftung geht weiter und liegt vermehrt in den Händen der Tochter des Stifters, Christiane Weispfenning. Anliegen der Stiftung ist es, Kindern und Hilfsbedürftigen zu helfen, ein menschenwürdiges Leben führen zu können. Dabei konzentriert sich die Stiftung auf die Unterstützung diakonischer und sozialer Initiativen in Thüringen und Hessen. „Share Value" steht damit im doppelten Sinne für „Werte teilen", gemeint sind Aktienwerte sowie das Teilen der Erträge mit Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind.

Für Rückfragen stehen zur Verfügung:
Walter Weispfenning 0561/6027445 oder
Pastorin Christine Rösch 03691/7096377

Eisenach, den 15. Dezember 2011
Carmen Jäger 03691/742552 od. 0172/3650621